Zum Inhalt

Am 23. Mai 1982 beging der Verband der Gemeinschaften seinen
125. Geburtstag.

Es waren gute Gründe für diese Jubiläumsfeier. Ist es doch nicht selbstverständlich, dass eine Verein auf eine so lange Geschichte zurückblicken kann.

In diesem Buch wird genau diesen Gründen nachgespürt. Das WARUM und WIESO wird genauso beleuchtet, wie die Frage nach den Veränderungen über die Jahre des Bestehens. Und all das im Bewusst sein, dass Gott die Menschen der Vereinsgründung, ebenso wie die der  Vereinskonsolidierung gelenkt, geleitet und gestärkt hat.

Aber erst im Rückspiegel der Zeit wird es deutlich:
Wir waren nie verlassen!

Nie verlassen

125 Jahre Verband der Gemeinschaften in der Landeskirche in Schleswig-Holstein

Vorwort

In diesem Jahr (1982) begehen wir das 125jährige Bestehen der Gemeinschaftsarbeit in Schleswig-Holstein.

Das ist Anlaß zum Rückblick, zur Bestandsaufnahme und zum Fragen, wie es weitergehen soll. Wir können nur mit Lob und Dank bezeugen: Gott hat uns seit unseren Vätern in seiner großen Treue nie verlassen. Seine gute Hand erfahren wir bis in unsere Gegenwart, und wir wollen zuversichtlich darauf vertrauen, dass Er uns auch auf dem weiteren Weg nie verlassen wird. Dabei bauen wir nicht auf uns, sondern ganz allein auf ihn und seine Zusagen.
Wir bekennen mit unseren Vätern: „Nichts hab ich zu bringen, alles, Herr, bist du!“ Das soll auch in dieser Festschrift deutlich werden.

Nikolaus Jessen-Thiesen
1. Vorsitzender des Verbandes der Gemeinschaften in der Landeskirche
in Schleswig-Holstein e.V.

Herausgeber:
Verband der Gemeinschaften in der Evangelischen Kirche
in Schleswig-Holstein e.V.

Grafik der Titelseite:
Andreas Felger

Gesamtherstellung:
H. Röhrs KG, Neumünster

Redaktionsteam:
Erhard Böttcher,Werner Krahe, Hans Repphun

Zum Inhalt

Dieses Buch wird im Vorwort sehr treffen beschrieben:
„Wer sich selbst ein Bild von der Geschichte machen will, der kommt nicht darum herum, in alten Quellen zu forschen und nachzulesen.“

Und:
„Dieses Lesebuch ist kein Lesebuch im klassischen Sinne, sondern eher ein Arbeitsbuch, das den Benutzer anregt, weitere Details zu erforschen und Hintergrundinformationen zu sammeln.“

Anhand dieser »erlesenen« alten Texte wird dem Leser vielleicht wieder neu aufgehen, wie Gottes Geschichte mit uns Menschen auch in unserem Gemeinschaftsverband Spuren hinterlassen hat und welches Erbe wir heute fortzuführen haben.

Lesebuch

Erlesenes aus der Geschichte der Gemeinschaften in Schleswig-Holstein

Würdigung (2001)

Zum Glück ist Schleswig-Holstein nicht nur meerumschlungen, sondern zugleich umschlungen von der Liebe Gottes. Das zeigt sich auch in der Geschichte der Gemeinschaftsbewegung, die in diesem Buch aufgeblättert wird. Dieses »Lesebuch« hat’s in sich:
•    Es erzählt von gestern ohne zu langweilen
•    Es spricht von den großen Taten Gottes, ohne darüber die Menschen zu vergessen.
•    Es zeigt Probleme, ohne Mutlosigkeit zu verbreiten.
Deshalb wünsche ich diesem Buch, daß viele in der Gemeinschaftsbewegung und darüber hinaus gern und häufig danach greifen. Es lohnt sich, darin zu lesen und sich dabei an dem zu freuen, was Gott alles in Schleswig-Holstein getan hat.

Dr. theol. Christoph Morgner
Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes.

…..

Herausgeber:
Verband der Gemeinschaften in der Evangelischen Kirche
in Schleswig-Holstein e.V.

Grafik der Titelseite:
Stefanie Karstens

Gesamtherstellung:
AbSatz, Klein Nordende
Books on Demand GmbH, Norderstedt

Redaktionsteam:
Hans Repphun, Manfred Tugemann

Zum Inhalt

Die derzeit letzte Jubiläumsschrift des Gemeinschaftsverbandes wurde im 2007 veröffentlicht.

Es sind weniger die historischen Daten und die zugehörigen Dokumente, die dem Leser dargeboten werden. Es sind mehr die Personen, die am Zeitstrahl der Verbandsgeschichte auftauschen und informativ beschrieben werden. Das macht diese Lektüre interessant und teilweise richtig spannend.

Auch die gelebten Verbandstrukturen werden durch Bilder, Fotos und zeitnahe Beschreibungen verdeutlicht.

Wem es schwerfällt ein Lexikon wieder aus der Hand zu legen, obwohl das Gesuchte gefunden und hinreichend erklärt wurde, der wird an dieser Veröffentlichung seine Freude haben.

Hier geht es direkt zur Jubiläumszeitschrift.
(Achtung! Dateigröße
16 MByte.)

Mehr Himmel auf Erden

150 Jahre Verband der Gemeinschaften in der Evangelischen Kirche in Schleswig-Holstein
1857 – 2007

Aus dem Vorwort

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

150 Jahre Gemein-schaftsverband in Schleswig-Holstein, das ist ein Grund innezuhalten und einen Moment zu verweilen.

Vor allem, um Gott zu danken für das, was er in diesem Glaubenswerk, das eines unter vielen ist, getan hat. Aber auch, um neu über Entstehung, Auf¬gaben und Ziele der Gemeinschaftsarbeit in unserer Nordelbischen Kirche nachzu¬denken.

Der Titel „Mehr Himmel auf Erden“ nimmt bewusst Bezug zu dem gleichlautenden Motto, das über dem missionarischen Erneuerungsprozess unserer Landeskirche steht.

Die vorliegende Veröffentlichung soll Ihnen Einblick geben in einen Verein, dessen beachtliches Alter auch durch die Eintragung unter der Nr. 2 des Vereinsregisters beim Amtsgericht Kiel dokumentiert ist.

Dieses Buch ist ohne Frage eine Momentaufnahme, aus der Innenperspektive heraus entwickelt. Aus dem heutigen Blickwinkel werden Geschichte und Gegenwart beschrieben und bewertet. Einschätzungen über zukünftige Herausforderungen und Ziele werden aufgezeigt. Diese Begrenzung ist zugleich der Reiz dieser Jubiläumsschrift, auch in Ergänzung
und im Vergleich zu den bisherigen Veröffentlichungen.

Enno Karstens
Vorsitzender
Verband der Gemeinschaften in der Evangelischen Kirche
in Schleswig-Holstein e.V.

Herausgeber:
Verband der Gemeinschaften in der Evangelischen Kirche in Schleswig-Holstein e.V.

Grafik der Titelseite:
Matthias Gwinner

Satz:
Kerstin Ewert-Mohr, Seestermühe

Herstellung:
Schmidt & Klaunig, Kiel

Redaktionsteam:
Sebastian Bublies, Thomas Hohnecker, Klaus Matthiesen, Katrin Obermeyer, Manfred Tugemann

Ein Heft mit langer Tradition

„Gemeinschaft leben“ heißt die Verbandszeitschrift, die elf Mal im Jahr in einer Auflage von fast 2000 Stück gedruckt und unter allen Gemeinschaften im hohen Norden verteilt wird.

Jeden Monat (im August und September gibt es eine Ausgabe für beide Sommermonate) finden sich darin Anregungen für den Alltag mit Gott, vertiefende Artikel rund um den christlichen Glauben oder auch Berichte über die Aktivitäten des Verbandes im Land zwischen den Meeren. Fotos von Freizeiten, spannende Berichte über Seminare, Lesetipps oder Empfehlungen für Tagungen runden den Inhalt von „Gemeinschaft leben“ ab.

Übrigens hat das Druckerzeugnis wirklich schon eine lange Tradition in unserem Verband. Erstmals erschien es 1886 – also vor über 120 Jahren. Damals hieß es noch „Gemeinschaftsfreund“. Den jetzigen Titel „Gemeinschaft leben“ trägt das Heft seit Mitte der 1990er Jahre.

Weitere Informationen zu unserem Magazin finden Sie hier.

Seminare – Freizeiten – Tagungen

Der Prospekt für 2016

In Zusammenarbeit von

EC
Der EC-Jugendverband Nordbund
Entschieden für Christus e.V.
(EC-NORDBUND)

VG
Verband der Gemeinschaften
in der Evangelischen Kirche
in Schleswig-Holstein e.V.

EBZ
Erholungs- und Bildungszentrum Wittensee e.V.

wird dieser Prospekt jährlich ausgearbeitet und veröffentlicht.

Wer schon jetzt und hier in dem neuen Prospekt schmökern möchte, der nutze diesen LINK zur PDF-Ausgabe.

Der NEUE Prospekt 2017
Seminare – Freizeiten – Tagungen

Der vollständige Prospekt 2017

In Zusammenarbeit von

EC
Der EC-Jugendverband Nordbund
Entschieden für Christus e.V.
(EC-NORDBUND)

VG
Verband der Gemeinschaften
in der Evangelischen Kirche
in Schleswig-Holstein e.V.

EBZ
Erholungs- und Bildungszentrum Wittensee e.V.

wird dieser Prospekt jährlich ausgearbeitet und veröffentlicht.

Wer schon jetzt und hier in dem neuen Prospekt schmökern möchte, der nutze diesen LINK zur PDF-Ausgabe.

Vertrag

über die Grundsätze und Regelungen für die Zusammenarbeit
zwischen den nordeutschen Gemeinschaftsverbänden und der Nordkirche

Am 29. Juni 2015 wurde dieser Vertrag geschlossen. Bemerkenswert ist die Betonung des Gemeinsamen und Ergänzenden, was der erste Abschnitt der Präambel deutlich hervorhebt.

Präambel
Dienet einander, ein jeglicher mit der Gabe, die er empfangen hat (1. Petr. 4,10a). Der Verband der Gemeinschaften in der Evangelischen Kirche in Schleswig-Holstein e. V, der Mecklenburgische Gemeinschaftsverband e. V. innerhalb der Evangelischen Landeskirche und der Landesverband evangelischer Gemeinschaften Vorpommern e. V (im Folgenden: Gemeinschaftsverbände) stehen mit ihren Bestrebungen auf dem Boden der Heiligen Schrift und der reformatorischen Bekenntnisse der Evangelischen Kirche. Sie verstehen sich als freie Werke des evangelistisch-missionarischen Dienstes in der Lan¬deskirche. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Sammlung unter dem Wort Gottes durch Verkündigung, gemeinsames Schriftstudium, Evangelisation und die Verwirklichung gemeinsamen Lebens gemäß Apostelgeschichte 2,42: „Sie blieben beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet“. Dadurch sollen die Gemeinschaft wie der Einzelne befähigt werden für den Dienst in der Gemeinde und an der Welt.

Ungeachtet ihrer organisatorischen und rechtlichen Selbstständigkeit leisten die Gemein-schaftsverbände ihren Beitrag zum Zusammenwachsen der Nordkirche. Die Nordkirche ist dankbar für den Dienst der Gemeinschaftsverbände. Die Gemeinschaftsverbände ihrerseits sind dankbar für das Vertrauen der Landeskirche in ihren Dienst und den dafür gewährten Freiraum. Verkündigung und Seelsorge der Gemeinschaft sind Teil des Auftrags der Landeskirche.

Ausgehend von der bisher geübten Zusammenarbeit und dem Bewusstsein des gemein¬samen Dienstes in der einen Kirche Jesu Christi vereinbaren die Nordkirche und die in ihrem Kirchengebiet arbeitenden Gemeinschaftsverbände die folgenden Grundsätze und Regelungen.

Auch hier der Lese-LINK zur PDF-Ausgabe.

VG Profil

Beschreibung der theologischen Merkmale

Wir wollen als Christen
….Gemeinschaft leben
……..unterwegs mit Gott
…………und den Menschen.

So lautet die Präambel zu dieser Schrift.

Es ist der Grundsatz all unserer Tätigkeiten, Arbeiten und Aktionen. Ebenso ist es der Grundstz für die vielen Entscheidungen, die in den unterschiedlichen Gremien des Gemeinschaftsverbandes zu fällen sind und gefällt wurden.

Der Verband der Gemeinschaften dient keinem Selbstzweck, sondern nur durch die Hinwendung zu Gott erfahren wir die Ausrichtung auf ein Leben in Gemeinschaft mit Gott und Menschen.

Das hier beschriebene Profil zeigt zum einen die theologischen Merkmale des Gemeinschaftsverbandes und zum anderen begründet es diese an Hand der Bibel und der reformatorischen Bekenntnisschriften. Und das Ganze in einer verständlichen Form, die nicht ins Oberflächliche abgleitet.

Wer gefragt wird, was denn der Verband der Gemeinschaften ist, der sollte diese Veröffentlichung zu Rateziehen.

Auch hier besteht die Möglichkeit direkt zur PDF-Ausgabe zu springen –  dazu diesen LINK nutzen.

bildlich

Wesentlichen Eckpfeiler
des Verbandes der Gemeinschaften in Schleswig-Holstein

In Ergänzung zum oben aufgeführten Flyer „EinBlicke“ werden hier die Beziehungen und Zugehörigkeiten des Gemeinschaftsverbandes aufgezeigt; in Wort und Bild.

Und auch hier der Lese-LINK zur PDF-Ausgabe.

EinBlicke

in die Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche
in Schleswig-Holstein

Knappe aber aussagekräftige Texte zu selbstredenden Bildern. Das ist das Konzept dieses Flyers.

Er verdeutlicht, wie vielfälltig der Gemeinschaftsverband hier in Schleswig-Holstein ist. Seine Angebote, die unterschiedlichen Häuser, die Mitglieder und Freunde, das alles wird hier sichtbar.

Interessiert? Weiterlesen?  –  dann diesen LINK nutzen.

Gemeinschaft erleben

Was die Gemeinschaftsmitglieder vor Ort zusammenführt und zusammenhält.

In einer Gemeinde Gemeinschaft erleben, das ist ein wichtiges unserer Merkmale.

Wie das erlebt wird ist vielfältig, denn die Menschen sind in ihren ganz persönlichen Anlagen und Begabungen ebenso vielfältig. Das bringt Farbe in das Gemeinschaftsleben.
Die Schlagworte miteinander und füreinander durchziehen diese Broschüre wie ein roter Faden. Denn es sind Eckpfeiler der Gemeinschaften vor Ort.

Bättern Sie in dieser kurzweiligen Broschüre –  dazu diesen LINK nutzen.

Zur Frage der Taufe

Verbandes der Gemeinschaften in Schleswig-Holstein
UNSERE STELLUNGNAHME

Diese theologische Stellungnahme beantwortet Fragen wie:

  • Wo kommt die Taufe her?
  • Was ist das: ein Bundeszeichen?
  • Was schenkt uns Gott in der (Kinder-) Taufe?

Aber dieser Flyer ist für Eltern oder Großeltern auch eine Hilfestellung auf die Frage:
„Soll ich mein Kind taufen lassen oder nicht?“

Gut zu wissen, was Taufe überhaupt bedeutet.

Und auch hier der Lese-LINK zur PDF-Ausgabe.

Kindertaufe / Kindersegnung

Verbandes der Gemeinschaften in Schleswig-Holstein
STELLUNGNAHME

„Unser Kind sott sich einmal selbst entscheiden, wann es getauft werden will. Es soll seine Taufe bewusst erleben und eine bleibende Erinnerung daran haben. Wir wollen es jetzt aber gern segnen lassen. Wäre das möglich?“

Solche oder ähnliche Anfragen erreichen uns vermehrt.
Dürfen wir ihnen ohne weiteres nachkommen?
Wie halten wir es im Verband der Gemeinschaften mit Taufen und Kindersegnungen?

Mit diesem Themenkomplex beschäftigt sich dieses Papier. Es erklärt die Sachlage und deren Zusammenhänge.
Aber es gibt auch Anleitungen und Hilfestellungen bei der Entscheidungsfindung, ob nun Taufe oder Segnung passend wäre.

Hier der Lese-LINK zur PDF-Ausgabe.