Mareike Lepenies

„Leben aus der Quelle“: Neues Heft „Gemeinschaft leben“, Sommer 2018, verfügbar

In seinem Leitartikel schreibt Prediger Andreas Lepenies aus Plön im Heft „Gemeinschaft leben“, Ausgabe Juli und August 2018, Zitat: „Selbst eine Wüste wird nicht zur Oase, indem wir Blumen pflanzen. Sondern sie erblüht, weil sie Zugang zur Quelle hat.“ Er erklärt in seinem Text, wie die Menschen eingeladen sind, Jesus zu folgen: „Uns in seiner Freundschaft zu beheimaten und die vielen Wunder der Wandlung zu leben.“

Doch damit nicht genug, in der Sommer-Ausgabe des Magazins lesen Sie außerdem einen Artikel zum gleichen Thema von Holger Knieling aus Kiel. Sein Beitrag trägt den Zusatz „Leben aus der Quelle – das Angebot“. Gleich zu Beginn schreibt er: „Haben Sie sich nicht auch schon manchmal beim Einkauf im Getränkemarkt über die schier endlosen Meter gewundert, die den verschiedenen Darreichungsformen von Wasser gewidmet sind?“ Seine Antwort und noch mehr zu diesem Themenfeld gibt es in der aktuellen Ausgabe.

Hier geht’s zur Unterseite „Gemeinschaft leben“, auf der Sie diese und ältere Ausgaben des Heftes herunterladen können…

D. Arning

Rückblick: „erfrischt.lebendig.beschenkt“ – unser VG-Jahresfest 2018 in Trappenkamp

Oliver Ahlfeld, Gast unseres VG-Jahresfestes am Sonntag, 3. Juni 2018, im Erlebnispark in Trappenkamp, verkörperte im wahrsten Sinn das Motto des Tages „erfrischt, lebendig, beschenkt“. Der Theologe ist zugleich Referent für Neubelebung und Neugründung im Ev. Gnadauer Gemeinschaftsverband. Doch nicht nur in den Beiträgen von Oliver Ahlfeld konnten die Worte „erfrischt, lebendig und beschenkt“ inhaltlich mit Leben gefüllt werden. Dazu trug auch das Ambiente auf dem Gelände in Trappenkamp bei – hier sei in erster Linie von „Bubblesoccer“ die Rede, ein Spektakel (siehe Foto) – nicht nur für die Spieler, auch für die Zuschauer.

Über 400 Besucher fanden sich bei bestem Wetter Anfang Juni im Erlebnispark ein, genossen das Programm aus zahlreichen „Hotspots“, konnten aber auch die Zeit nutzen, um die Seele baumeln zu lassen, sich zu stärken und Gemeinschaft hautnah zu erleben.

Hier geht’s zur Rubrik „Rückblicke“ mit der Unterseite zum Jahresfest 2018…

Sascha Urbatzka

Jetzt zur EC-Freizeit für junge Erwachsene (20 bis 35 Jahre) anmelden!

Auf geht’s! Das EC-Team lädt alle Interessierten im Alter zwischen 20 und 35 Jahre dazu ein, ein Wochenende lang dem Alltag zu entfliehen, die Seele baumeln zu lassen und Gott noch ein Stückchen näher zu sein. Vom 21. bis 23. September 2018 wird die dritte Freizeit für junge Erwachsene im EC-Ferienlager Karlsminde an der Ostsee angeboten. Wer dabei sein möchte, sollte sich gleich anmelden! Die Leitung der Freizeit haben Lars Link und Daniel Kruse.

Hier geht’s zur Unterseite „Freizeiten und Seminare“, auf der es genauere Informationen gibt…

P. Jaster

„Gemeinschaft leben, Mai/Juni 2018“ ist jetzt online verfügbar!

In der kurzen Andacht der „Gemeinschaft leben“-Ausgabe Mai und Juni 2018 wirft unser stellvertretender Vorsitzender, Gunter Krahe, elementare Fragen auf: „Müssen wir uns (als Gemeinschaften) ändern? Muss ich mich (als Einzelperson) ändern?“ Ausgangspunkt seiner Überlegungen ist das Wort: „Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet.“ (Apg. 2,42)

Dazu schreibt Gunter Krahe weiter: „Vier Säulen, die für die ersten Christen wichtig waren, werden hier genannt. Warum sollten sie für uns nicht mehr richtig sein? Auch gerade, wenn uns jetzt das Thema ‚Gemeinschaft leben‘ bewegt.“ Und: „Ist bei uns heute nicht zu viel los, als dass man sich ‚beständig‘ und ‚bleiben‘ noch leisten kann?“ Ein spannendes Feld, dem sich diese Ausgabe des Heftes genauer widmet.

Hier geht’s zur Unterseite über „Gemeinschaft leben“, auf der Sie die aktuelle Ausgabe herunterladen können…

Sönke Hoffmann

Enno Karstens als Vorsitzender nach 21 Jahren verabschiedet

Auf der Mitgliederversammlung unseres Verbandes am Sonnabend, 28. April 2018, in der Gemeinschaft Neumünster ist unser langjähriger Vorsitzender Enno Karstens (Foto) aus seinem Amt verabschiedet worden. Inspektor Michael Stahl betonte: „Qualitativ und inhaltlich hast Du mit klaren Schwerpunkten den VG geprägt: geistlich – biblisch – theologisch – reformatorisch – pietistisch – innerkirchlich – ehrenamtlich – gemeinschaftlich – missionarisch – strukturell – vereinsrechtlich – fachkompetent – vernetzt – perspektivisch. Letzteres hat Dich veranlasst, Dich nicht zur Wiederwahl zu stellen. Du möchtest das Amt weitergeben, möglichst an eine Person der nächsten oder übernächsten Generation, so wie es bei deinem Antritt vor 21 Jahren im Alter von 32 Jahren auch schon war.“

Hier geht’s zu unserer Unterseite „Presse“ auf der Sie die Pressemitteilung dazu finden, die weitere Informationen enthält…

Thomas Seeger

Mitmachen bei der Bibelwerkstatt „EC’ler auf der Kanzel“!

Egal, ob am Ende eine Predigt, eine Bibelarbeit oder eine kurze Andacht steht, „EC’ler auf der Kanze“l ist das richtige Seminar, für alle jungen Leute, die Glaubensinhalte an die Gemeinde transporieren möchten. In diesem Jahr starten die Organisatoren mit einem neuen Konzept durch und nehmen jetzt jedes dieser Formate in den Blick.

In Kleingruppen soll es im Rahmen eines Seminartages am Sonnabend, 26. Mai 2018, in der Gemeinschaft in Flensburg darum gehen, die Vorarbeiten auf die unterschiedlichen Situationen zuzuspitzen. Am 1o. Juni 2018 ist zusätzlich ein Predigt-Sonntag geplant.

Hier geht’s zur Unterseite „Freizeiten und Seminare“ mit allen weiteren Informationen…

Sascha Urbatzka

Rückblick: VG-Frühjahrstagung 2018 in Barmstedt

„Beten Sie für den Shalom Jerusalems!“ Das war einer der Appelle, den Israel-Experte und Theologe Siegfried Schneider im Rahmen unserer Frühjahrstagung am Sonntag, 29. April 2018 an das Publikum in den Räumen der Gemeinschaft in Barmstedt richtete. In mehreren Einheiten ging Schneider dabei auf die Bedeutung der Stadt für die Religionen, für die Politik und für das Zeitgeschehen ein.

Auch Inspektor Michael Stahl betonte: „Von Jerusalem kommt uns die mehrstimmige Melodie Gottes entgegen.“ Mehr zur Frühjahrstagung 2018 können Sie unserer Rückblickseite entnehmen, den Artikel dazu steuerte Hans-Ulrich Saak bei. Über den Podcast der Barmstedter Gemeinschaft besteht zudem die Möglichkeit, die gesamten Vorträge nachzuhören.

Hier geht’s direkt zur Rückblick-Seite auf die Frühjahrstagung 2018…

Martha Lohrer

Rückblick: Frauenwochenende im Februar 2018 am Wittensee

Autorin Wiebke Borst aus Neumünster nimmt die Leser in ihrem Artikel zum Frauenwochenende am Wittensee noch einmal zurück in eine schöne Auszeit für die Seele. Sie schreibt: „An diesem Frauenwochenende wurde mir wieder neu bewusst, dass ich ein Königskind bin. Die Prinzessin seiner Majestät mit einer Krone/Diadem im Haar und in dem Bewusstsein, geliebt zu werden.“

Referentin Margitta Rosenbaum nahm die Anwesenden mit in das Thema „Hinfallen – Aufstehen – Krönchen richten – Weitergehen“.  Zudem bot sich reichlich Gelegenheit, das Wochenende zu genießen. Zum Beispiel darüber, den Tag mit einer Andacht zu beginnen oder abends bei einem Glas Wein am Kamin ausklingen lassen.

Hier geht’s zum Rückblick auf das Frauenwochenende im Februar 2018 …

Steuerrad an Bord eines Schiffes

S. Hoffmann

Stellenausschreibung: Kinder- und Jungscharreferent als Patchwork-Stelle

Sie leben Ihren persönlichen Glauben an Jesus Christus im Alltag? Sie haben in Ihrer biblisch-theologischen Ausbildung einen sozialpädagogischen Schwerpunkt und sehen darin auch Ihre zentrale Begabung? Sie haben bereits Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit sammeln können, haupt- oder ehrenamtlich?

Dann könnte es sein, dass wir genau Sie suchen! In unserer Gemeinschaft in Uetersen suchen wir zum Sommer 2018 eine/-n Kinder- und Jugendreferenten/-in für eine attraktive „Patchwork-Stelle“. Dabei geht es unter anderem um den Aufbau einer sozial-missionarischen Kinder- und Jugendarbeit in Uetersen sowie die Neu-Entwicklung der generationenübergreifenden Gemeindearbeit in der Rosenstadt im Kreis Pinneberg.

Hier geht’s zur Unterseite „Stellenanzeigen“, auf der Sie die Details dieser Ausschreibung nachlesen können…

Sönke Hoffmann

Ausblick: Fortbildung für Gemeinschaftsvorstände im September 2018

Es gilt, sich schon jetzt einen Termin im Kalender im Spätsommer freizuhalten. Unter dem Motto „Gemeinschaft für alle Generationen“ findet am Sonnabend, 8. September 2018, im Gemeinschaftshaus, Hamburger Straße 14, in Kaltenkirchen statt, die nächste Fortbildung für Gemeinschaftsvorstände in unserem Verband statt.

Genauere Informationen gibt es über einen Flyer, der dazu im Juni 2018 erscheinen soll. Die ersten Fakten haben wir aber bereits auf unserer Seite „Freizeiten und Seminare“ für Sie zusammengestellt. Hier können Sie sich schon jetzt genauer informieren…

Einführung Prediger Benne mit Inspektor Stahl

H. Sachau

Rückblick: Einführung von Prediger Daniel Benne in Burg

Der Vorsitzende der Gemeinschaft Burg, Jens Jungbloot, betonte, es sei ein denkwürdiger Augenblick gewesen, als Daniel Benne nach seiner Probepredigt gefragt wurde, ob er hier oben im Norden, in Burg, seine zukünftige Arbeitsstätte sehe und diese Frage bejahte. Der Vorstand und die Mitglieder empfänden dies bis heute als ein ganz besonderes Geschenk. Am Sonntag, 21. Januar 2018, wurde der neue Prediger offiziell in sein Amt eingeführt. Jungbloot stellt den Tag danach unter die Tageslosung: „Ich will deinen Namen preisen für deine Güte und Treue; denn du hast dein Wort herrlich gemacht um deines Namens willen.“ (Psalm 138,2)

Inspektor Michael Stahl hielt die Predigt und nahm die offizielle Einführung vor, für die Nordkirche war Pastor Dr. Lars Emersleben anwesend und führte die kirchliche Beauftragung durch.

Hier in unserer Rubrik „Aktuelles“ können Sie über einen Klick im Bericht zur Einführung lesen…

gooding.de/smile.amazon.de

Unterstützen Sie den VG über Ihren Online-Einkauf mit wenigen Klicks!

Wenn Sie unseren Verband über eine Spende unterstützen möchten, gibt es zwei neue Wege, wie Sie dies mit wenigen Mausklicks vom heimischen Rechner aus erledigen können. Die Plattformen, die dies ermöglichen, heißen gooding.de und smile.amazon.de – über beide Seiten können Sie auf Ihren Lieblingsportalen im Internet einkaufen und dabei zugleich für eine prozentuale Spende an unseren Verband sorgen.

Der Clou dabei: Für Sie als Online-Einkäufer fallen keine zusätzlichen Kosten an! Die teilnehmenden Firmen verpflichten sich über diese Programme für den guten Zweck, einen gewissen Betrag an wohltätige Zwecke zu spenden. Der Verband der Gemeinschaften in Schleswig-Holstein e.V. kann über beide Plattformen als Begünstiger ausgewählt werden.

Hier geht’s zu unserer Unterseite „Unterstützen Sie den VG“, auf der wir das Procedere für beide Fälle Schritt für Schritt erklären…

P. Stammerjohann

Freizeitprospekt 2018: Das Heft ist digital zum Herunterladen verfügbar!

Im Bereich „Bücher, Magazine und Stellungnahmen“ auf unserer Website können Sie den Freizeitprospekt 2018 herunterladen und im Gesamtangebot der Seminare, Tagungen und Freizeiten gemütlich am heimischen Gerät in PDF-Form stöbern.

Insgesamt ist das Heft für das Jahr 2018 60 Seiten stark. Im vorderen Bereich wird genau erklärt, wie die Anmeldung für ein Angebot genau abläuft, auch Informationen zu den Kosten werden dort gegeben. Die Preisstruktur wurde im Jahr 2017 angepasst und wird in dieser Form im Jahr 2018 weitergeführt.

Im Heft ebenfalls zu finden: Ein übersichtlicher Plan in der Heftmitte, der die Angebote nach Monaten auflistet, die Möglichkeit, Gutscheine zu bestellen und mehr. Viele weitere Informationen gibt es natürlich auch auf der Website des EC-Nordbundes dazu.

Hier geht’s zum Download des Prospektes in unserer Rubrik „Veröffentlichungen“…

S. Hoffmann

Rückblick: Herbsttagung 2017 – „Mit der Gesamtsituation unzufrieden“

Obwohl es den Menschen in Deutschland doch relativ gut geht – verglichen mit der Situation in anderen Teilen der Welt -, sind die Bürger hierzulande nicht glücklicher als vor 50 Jahren. Und wie sieht das unter den Christen aus? Sind diese auch „mit der Gesamtsituation unzufrieden“? Dieses Zitat aus der Komödie „Der Schuh des Manitu“ bildete den Einstieg für den Journalisten Helmut Matthies auf der diesjährigen Herbsttagung unseres Verbandes zum Thema „Was uns als Christen erwartet“.

Er sprach am 11. November 2017 in der Gemeinschaft in Elmshorn vom Zeitalter der „Cafeteria-Religionen“. In Umfragen erwarten nur 14 Prozent Antworten auf Glaubensfragen durch die Kirche, 25 Prozent bezögen diese aus Horoskopen und gerade einmal 38 Prozent der Kirchenanhänger glauben, dass Jesus Christus Gottes Sohn ist. Sein Fazit: „Eine Kirchenmitgliedschaft bedeutet längst nicht mehr, auch inhaltlich Christ zu sein.“

Worauf es dabei als Christ aus Sicht des Journalisten besonders ankommt, lesen Sie hier auf der Rückblick-Seite zur Tagung…

Wolfgang Tarrach

Rückblick: Diakoniekurs zum Thema „Trauma, Gewalt und Missbrauch“, Modul 5

Über unseren Bereich „Rückblicke“ können Sie sich nun einen Eindruck vom fünften Modul des zweiten Diakoniekurses machen, das Anfang Oktober 2017 im Erholungs- und Bildungszentrum am Wittensee stattfand. In ihrem Bericht schreibt Miriam Jebe unter anderem: „Am Sonnabend reiste Karin Jeschke aus Hamburg an. Sie ist Diplom-Sozialpädagogin, ist in Psychotraumatologie sowie Traumatherapie ausgebildet und selbstständige Beraterin. Professionell und sehr kompetent hat Sie uns dieses schwierige Thema nahegebracht. Sie hat uns aufgezeigt, was ein Trauma ist, wie es entsteht, was die Symptome und die Folgen sind.“

Diese und weitere Informationen zu den Tagen in Bünsdorf können Sie auf unserer Rückblick-Seite nachlesen. Hier geht’s direkt zum Rückblick auf das Modul 5 zum Thema „Trauma, Gewalt und Missbrauch“…

Gabi Schönemann/pixelio.de

Rückblick: Fortbildung für Gemeinschaftsvorstände am 7. Oktober 2017

Gemeinden seien „Dankorte mit Ermutigungsklima“: Auf diese schöne Formel bringt es Petra Bandemer-Thiesen, die einen Bericht als Rückblick auf die Fortbildung für Gemeinschaftsvorstände verfasst hat. Die Veranstaltung fand am 7. Oktober 2017 im Gemeinschaftshaus in Kiel statt.

Im Artikel dazu heißt es unter anderem: „Aus den vielen schönen und auch herausfordernden Momenten der geistlichen Leiterschaft wächst ein vielfältiges Bild von praktischer Leitungsverantwortung in Mitarbeiterbegleitung, Jüngerschaft, Gottesdienstgestaltung, Finanz-und Baufragen, Lehre, Gemeindedisziplin, Organisation und Verwaltung. Die Liste lässt sich individuell von Gemeinde zu Gemeinde erweitern und fordert von den Verantwortlichen vor Ort ein hohes Maß an Mut und Demut, um Gott und seiner ‚Herde‘ zu dienen und seine Gemeinden zu ‚Dankorten mit Ermutigungsklima‘ zu gestalten. Gemeinde ist ein Ort, an dem es um Menschen geht, denen Gott ‚der ganze Christus‘ wert war und die in ihrer Summe als Gemeinde den Christus abbilden, der jeden einzelnen in seiner Begrenztheit bedingungslos liebt und fördert.“

Hier geht’s zu unserer Rubrik „Rückblicke“ mit dem Artikel zur Fortbildung für Gemeinschaftsvorstände…

S. Hoffmann

Rückblick: „Jesus treibt mich an, er gibt mir die Aufgaben und ich bin sein Werkzeug“

Das war einer der ersten Sätze des neuen Predigers Hartfried Böttcher im Rahmen seiner offiziellen Einführung am Sonntag, 10. September 2017, in der Gemeinschaft in Elmshorn. Böttcher dann weiter: „Ich gehöre zu Euch, wir gehören zusammen und das ist einfach klasse.“ Die Predigt während des feierlichen Gottesdienstes übernahm Inspektor Michael Stahl. In seinen Worten betonte er, dass es oft großen Mutes bedarf, um neue Wege und durch neue Türen zu gehen. Er ermunterte, dies zu tun, immer im Vertrauen darauf, dass Gott bei diesen Schritten stets dabei ist.

Ira von Benten, 1. Vorsitzende der Gemeinschaft Elmshorn, zeigte dazu ein Bild, wie eine kleine Pflanze durch den Asphalt bricht und sagte: „Ich bin immer wieder fasziniert, wie Pflanzen durch den Asphalt brechen. Gottes Liebe zu uns kann Asphalt durchbrechen.“

Hier in unserer Rubrik „Aktuelles“ können Sie über einen Klick im Bericht zur Einführung lesen…

J. Wesselhöft

Rückblick: „Abraham – sola fide, sola gratia, solus Christus“

Vom 11. bis 13. September 2017 kamen die Hauptamtlichen unseres Verbandes im Erholungs- und Bildungszentrum (EBZ) am Wittensee zusammen, um sich von einem wahren Bibelkenner, Pfarrer Jürgen Schwarz (Foto), Überraschendes über „Vater Abraham“ berichten zu lassen. Beispiele: die Andersartigkeit des Verständnisses eines Hebräers von der vermeintlichen Opferung Isaaks oder das heidnische Verständnis von „Amen“.

Auf unserer Rückblickseite zu den Theologischen Studientagen gibt der Barmstedter Jugendprediger Manuel Völker in seinem Artikel einen kleinen Einblick in die Arbeit zum Thema. Zudem finden sich dort zahlreiche Fotos zu der mehrtägigen Veranstaltung. Hier in unserem Bereich „Rückblicke“ geht’s zum Bericht von den Theologischen Studientagen 2017…